Buch des Monats
Hearne, Kevin, Übersetzung:Mader, Friedrich

Tinte & Siegel

Die Chronik des Siegelmagiers 1

»Tote Schüler sind auf Dauer schlecht für den Ruf. Inzwischen frage ich mich, ob meiner noch zu retten ist.« Al MacBharraisAl MacBharrais ist gesegnet. Gesegnet mit einem ungewöhnlich schönen Schnurrbart, einem Sinn für kunstvoll gemixte Cocktails - vor allem aber mit einem einzigartigen magischen Talent. Er schreibt mit Geheimtinte kraftvolle Zaubersprüche. Und als ehrbarer Schotte setzt er alles daran, unsere Welt vor den schurkischen Knechten verschiedener Pantheons zu beschützen, im Besonderen vor Feenwesen, die alles andere als nett sind. Traurig, aber wahr: Al ist auch verflucht. Jeder, der seine Stimme hört, geht sofort mit unvorstellbarem Hass auf ihn los. So kann er nur schriftlich oder mit Sprach-Apps kommunizieren. Und schlimmer noch: Alle seine Lehrlinge starben bei höchst sonderbaren Unfällen. Fergus wurde bei den Highland-Spielen von einem schlecht geworfenen Baumstamm erschlagen, Ramsey wurde von schusseligen amerikanischen Touristen, die auf der falschen Straßenseite unterwegs waren, überfahren. Als sein letzter Lehrling Gordie tot in seiner Wohnung in Glasgow aufgefunden wird - er erstickte an einem rosinenhaltigen Gebäck -, entdeckt Al, dass Gordie ein geheimes, verbrecherisches Doppelleben führte und in einen schwunghaften Menschenhandel mit nichtmenschlichen Wesen verstrickt war ...

»Tote Schüler sind auf Dauer schlecht für den Ruf. Inzwischen frage ich mich, ob meiner noch zu retten ist.« Al MacBharrais

»Tote Schüler sind auf Dauer schlecht für den Ruf. Inzwischen frage ich mich, ob meiner noch zu retten ist.« Al MacBharraisAl MacBharrais ist gesegnet. Gesegnet mit einem ungewöhnlich schönen Schnurrbart, einem Sinn für kunstvoll gemixte Cocktails - vor allem aber mit einem einzigartigen magischen Talent. Er schreibt mit Geheimtinte kraftvolle Zaubersprüche. Und als ehrbarer Schotte setzt er alles daran, unsere Welt vor den schurkischen Knechten verschiedener Pantheons zu beschützen, im Besonderen vor Feenwesen, die alles andere als nett sind.

€  15,00

Kartoniert

Bei Bestellung bis 17.00 Uhr ist eine Lieferung an die Buchhandlung am nächsten Werktag möglich

Empfehlung von Frau Ihrig


Mit "Tinte & Siegel" begibt sich Kevin Hearne wieder in die wundervolle Welt, die er mit "Der Chronik des Eisernen Druiden" erschaffen hat und ich habe jede einzelne Zeile davon genossen. 
 
Al MacBharrais hat es nicht besonders leicht im Leben. Als wäre es nicht genug, dass er durch einen Fluch nicht in der Lage ist mit Menschen direkt zu kommunizieren, weil die dann sehr schnell anfangen würden ihn zu hassen und er deswegen eine Sprach-App zur Hilfe nehmen muss, sind bisher auch noch all seine Schüler durch unglaubliche Zufälle ums Leben gekommen. 
Sein letzter Schüler ist ausgerechnet an einem Rosinenscone gestorben und auch wenn man sich schnell sehr einig ist, dass das eine sehr grausame Art zu sterben ist, findet Al eben auch heraus, dass dieser illegal mit Feenwesen gehandelt hat. Als Siegelagent soll Al dafür sorgen, dass sich die Feen- und Götterwelt nicht mit der Welt der Menschen vermischt. Er ist da, um dafür zu sorgen, dass die aufgesetzten Verträge mit diversen Pantheons eingehalten werden und sein Schüler nutzte dieses Wissen und das Vertrauen der Feenwesen, um sich an ihnen zu bereichern. Das kann Al natürlich nicht auf sich sitzen lassen und beginnt zu ermitteln. 
 
In "Tinte & Siegel" fließt der Alkohol, es wird derbe geflucht und immer wieder lobend Al MacBharrais Bart erwähnt. Die Charaktere sind so liebevoll gestaltet, dass man sich fast wünschen würde mal einen Abend im Pub mit ihnen verbringen zu können, um sich über Whisky und Gin belehren zu lassen. Wer die Chronik des Eisernen Druiden gemocht hat, wird auch bei diesem Buch nicht enttäuscht werden. Auch, wenn man die Reihe nicht kennt, kann man gefahrlos mit "Tinte & Siegel" einsteigen und sich ganz sicher so sehr daran erfreuen wie ich es getan habe.